Handball Emmen - Mobile

  SHV Mobile
Aktuell - Mobile

Ex-Präsi

M3b: Erfolg gegen den KTV Hasle

Der KTV Hasle – ein altbekannter Widersacher, der genau wie wir den Aufstieg in die 3. Liga geschafft hat. Allerdings hatte unser Gegner seit der letzten Saison einen „Lauf“ mit einer anhaltenden Siegesserie. Den wir unbedingt brechen wollten.
Zu Beginn des Spiels zeigten wir uns von der wachen Seite und übernahmen sogleich die Führung. Als sich der Gegner auch in der Partie wiederfand, rannte er schon einem 5-Tore-Rückstand nach. Ein Umstand, der für den Ausgang der Partie entscheidend sein würde, wie sich später herausstellte.

War am Anfang nur unser Kreisspieler etwas ratlos, weil er ein paar Stürmerfouls gepfiffen bekam, griff die Ratlosigkeit schnell um sich. Und sowohl der Gegner wie auch wir waren gleichermassen erstaunt über die... interessanten Schiedsrichter-Entscheide. Nicht erstaunt waren aber offenbar die anwesenden Schiri-Beobachter, die dem Unparteiischen eine „gute Leistung" bezeugten. Vermutlich haben sie nicht das gleiche Spiel geschaut, das wir gespielt haben?
Nach dem kleinen Polster für schlechtere Zeiten, dümpelte die Partie etwas vor sich hin. Zwar offenbarte unser Angriff die gewünschte Effizienz, aber im Rückzugsverhalten war noch Luft gegen oben vorhanden. Der Gegner „lebte“ derweil vor allem von der Stärke eines Schlüsselspielers, den wir noch nicht ganz in den Griff bekamen. Auch nicht in den Griff bekam unser Torhüter Misch einen Ball, weswegen er schon in der ersten Hälfte verletzt ausscheiden und sich in die Reihe der Wartenden in der Notaufnahme des Luzerner Kantonsspitals einreihen musste. An dieser Stelle gute Besserung bei der Auskurierung Deiner Verletzung, die sich glücklicherweise als nicht ganz so schlimm herausgestellt hat, wie befürchtet!
Nun, die enge Deckung unserer Kreisspieler eröffnete etwas zusätzlichen Platz für unseren Rückraum, der seinen Job erledigte und mit sehenswerten Toren den Grundstein legte für die Pausenführung von 15:10.

In der zweiten Hälfte nahmen wir mit einer Manndeckung dem gegnerischen Top Scorer etwas den Wind aus den Segeln. Aber gleichzeitig machte sich auch etwas Chaos auf dem Feld breit. Kein Wunder, sind unter diesen Umständen keine Tore zu erzielen - während 12 Minuten gelangen uns nur deren drei! Forny im Tor war uns aber glücklicherweise ein sicherer Rückhalt und ab der 43. Spielminute spielte sich Michi im Angriff regelrecht wieder in einen Rausch, von dem es dem Gegner wohl schwindlig wurde. Der Widerstand war in der Folge gebrochen und so verabschiedeten wir uns mit einem 25:16 aus der Halle und fügten uns ein in die Zuschauer- und Konsumentenmenge.

Mit Interesse verfolgten wir dann eine Partie, in der unser Damen-1 aufopfernd kämpfte, aber den zu Beginn (unnötig) eingefahrenen Rückstand nicht mehr aufzuholen vermochte. Tanja, die willkommene und ersehnte Verstärkung, hat uns aber beeindruckt – wir heissen Dich herzlich willkommen im Kreis der Handball-Emmen-Familie!

Und zum Schluss leider eine schlechte Nachricht: die Verletzung von Dominik im letzten Spiel stellte sich als weitaus schlimmer heraus, als zuerst angenommen. Wir wünschen Dir eine erfolgreiche OP und dann eine erfolgreiche Reha, damit Du bald wieder auf dem Feld dabei bist!

Bei uns ist nun erst mal eine „kurze“ Pause angesagt, bevor wir am 29.10. wieder in die Meisterschaft steigen – dann wieder mit dem selben Gegner, dem KTV Hasle!

24.09.2017 / Ex-Präsi

24.09.2017